VISUAL CONTENT MARKETING

Videomarketing, Fotomarketing mit Erkenntnissen der Neurowissenschaften!

Content ist King! In Zeiten der Reizüberflutung muss dieser Satz noch konkretisiert werden: Visual Content ist King. Beim Verständnis helfen wissenschaftliche Erkenntnisse.

Die wichtigsten Erkenntnisse für das Visual Content Marketing:

Die 5 Sinne mit ihrem Anteil der Informations-Aufnahme. Nach einer Studie der Friedrich Ebert Stiftung:

Sehen / Visuelle Wahrnehmung 83%
Hören / Auditive Wahrnehmung 11%
Riechen / Olfaktorische Wahrnehmung 3.5%
Schmecken / Gustatorische Wahrnehmung 1%
Tasten / taktile Wahrnehmung 1.5%

  • Davon können wir beim Bild-und Foto-Marketing 83 %nutzen. Beim Video-Marketing sind es sogar 94 %!

Bei der visuellen Kommunikation ist die Art der Informationsaufnahme sehr entscheidend: Visuelle Wahrnehmung bleibt länger im Gedächtnis als Gehörtes und wirkt damit nachhaltiger!

 

Lesen auf Webseiten

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass wir uns ausgedruckte Texte besser merken können als Bildschirmtexte! Eine Untersuchung unter Lesern der New York Times ergab, dass sich die Leser der gedruckten Ausgabe besser an ihren Inhalt erinnerten als die Leser der Online-Ausgabe. Bei einer Auswahl zwischen Text und Bild schauen Probanden zuerst auf das Bild!

 

Bilder oder Fotos sagen mehr als 1000 Worte!

Sich ein Bild machen! Diese bekannten Redewendungen unterschätzen nach wissenschaftlichen Studien sogar noch die Wirkung von Bildern. Aus Sicht der Evolution war unser Gehirn ursprünglich auf sehr instinktive Dinge fokussiert. Dazu gehörten das Finden von Nahrung, das Erkennen von Bedrohungen und die Fortpflanzung. Dabei wäre ein Text, der erst aufwendig vom Gehirn dekodiert werden muss nicht effektiv.

Ob ein Text relevant für uns ist, erkennen wir erst am Ende. Bilder und Symbole hingegen werden extrem schnell verarbeitet. Die Relevanz ist schnell ersichtlich. Bereits vor ca. 40.000 Jahren wurden Jagdszenen an Höhlenwänden festgehalten.

Zur visuellen Kommunikation gehören jedoch nicht nur Symbole und Bilder. Visuelle Kommunikation bestimmt unser Leben. Gestik und Mimik, Körperhaltung, Gesichtsausdruck oder Bewegungen sind entscheidende Informationsträger.

Indirekt nehmen wir außerdem über Botschaften in Form von Bildern und Texten miteinander Kontakt auf. Das gesprochene Wort macht in unserem Kommunikationsmix nur einen kleinen Anteil aus. Alleine die Kommunikation im Straßenverkehr verläuft fast ausschließlich über Grafiken und Symbole. Wir benötigen lediglich einen kurzen Blick, um diese zu verstehen. Unser Gehirn ist nun einmal sehr gut darin, Muster in unserer Umgebung zu erkennen. In kürzester Zeit werden sie verarbeitet.

 

Emotionale Bildverarbeitung im Gehirn

Farbe und Kontrast wirken emotional, abhängig vom kulturellen Hintergrund. Farben werden in zwei große Gruppen eingeteilt. Rot, Orange und Gelb sind erregende Farben. Blau grün und Violett wirken eher lustbetont.

Weiterhin sind Farben für die Lenkung unseres Blickes auf Schlüsselelemente verantwortlich. Inhaltlich ist der Einsatz von Schlüsselattributen sehr wirksam. Biologisch festgelegte Schlüsselreize sind z.B. Kindchenschema, erotische Reize oder archetypische Darstellungen.

Archetypen befinden sich in unserem kollektiven Unterbewusstsein. Sie werden beispielsweise mit Märchenfiguren, Traumbildern und Gestalten aus der Mythologie angesprochen. Wir träumen, denken und erinnern uns in Bildern.

Um zu verstehen, wie Bilder auf uns wirken hilft ein Blick auf unser Gehirn. Der linken Hälfte werden logisches, analytisches Denken sowie Sprache zugeordnet. Die rechte Seite steht für Kreativität, räumliches Vorstellungsvermögen und Emotionalität. D.h. Texte werden eher in der rechten Hälfte verarbeitet. Die linke, emotionale Seite verarbeitet die Bilder.

 

Fazit: Vorteile für das Visual Content Marketing:

Extrem hohe Kommunikationsgeschwindigkeit. Bildinhalte werden in Sekundenbruchteilen erfasst.
Hohe Verständlichkeit. Komplexe Inhalte können ermüdungsfrei, spannend und emotional vermittelt werden. Bilder wirken als Ganzes. Sie können parallel verarbeitet werden.
Nachhaltigkeit. Bilder haben eine hohe Erinnerungsrate.

Aufgrund ihrer emotionalen Wirkung bleiben sie im Vergleich zu Text länger und besser im Gedächtnis.
Subtile Übermittlung von Stimmungen und Gefühlen. Bilder haben einen hohen Erlebnis und Unterhaltungswert und wirken unterbewusst emotional.
Hohe Glaubwürdigkeit: Bilder erscheinen besonders objektiv besonders, wenn sie flüchtig wahrgenommen werden.
Unternehmen stehen in einem Verdrängungswettbewerb. Produkte sind austauschbar. Konsumenten sind immer weniger an sachlichen Informationen interessiert. Beim Konsumenten herrscht oft eine Informationsüberflutung. Er möchte unterhalten und emotional angeregt werden. Mehr zu Foto-Marketing

 

Die Kundenbindung erfolgt eher über emotionale Werte wie Image und Gruppenzugehörigkeit. Diese Erkenntnisse müssen im aktuellen Visual Content Marketing beachtet werden. Diese Erkenntnisse aus der visuellen Kommunikation können wir einfach nutzen. Ein ideales Werkzeug im Webmarketing mit Bildern, Grafiken, und vor allem Video-Marketing.